Slowakischer Präsident besuchte Medizinische Fakultät in Košice

kiska-page-001

Fleißig lernen, sich weiterbilden und eigenen Träumen nachgehen – das empfahl slowakischer Präsident Andrej Kiska allen Studierenden, die am 28. November zu seinem Vortrag an der medizinischen Fakultät der Pavol Jozef Šafárik Universität gekommen waren. Im Gespräch mit dem Präsidenten wurde auch die strategische Entwicklung der Hochschule diskutiert.

Jeder Anwesende hörte ihm spannend zu, als er seine eigene Geschichte erzählte. Kiska studierte Elektrotechnik an der Technischen Universität Bratislava. Nach dem Abschluss war er bei einem Energieunternehmen angestellt. 1990 ging Kiska als Auswanderer in die USA, wo er unter anderem auf dem Bau und an einer Tankstelle arbeitete.

Nach zwei Jahren kehrte er in die Slowakei zurück und begann seine Laufbahn als Unternehmerim Schmuckhandel . Später gründete und leitete er zusammen mit seinem Bruder die Kreditinstitute „Tatracredit“, „Triangel“ und „Quatro“. 2005 verkaufte Kiska seine Firmenanteile.

Nach dem Vortrag hatten die Studenten eine Möglichkeit, dem Präsidenten fragen zu stellen. Wir möchten unseren Präsedinten für sein Besuch bedanken und wünschen Ihn alles Gute!